Tag Archives: Unterweisung

EHS-Software sam® von secova verbessert Arbeitssicherheit reell und virtuell – live auf der A+A 2017 in Düsseldorf

Wie lassen sich Arbeitssicherheit noch weiter verbessern und Gefährdungspotentiale reduzieren? Welche Möglichkeiten bieten im Zeitalter der Digitalisierung modernste Techniken wie Virtuelle Realität (VR)? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der Münsterländer Softwarespezialist secova, Anbieter des Arbeitsschutzmanagement-Systems sam®, permanent. Und präsentiert jetzt seine Lösungen sowie einen Blick in die Zukunft auf der diesjährigen A+A 2017.

secova ist mit seiner EHS-Software sam® auch beim Thema VR Vorreiter – jetzt live zu erleben auf der A+A 2017 in Düsseldorf

Die weltweit größte Fachmesse für Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit findet vom 17.-20. Oktober 2017 in Düsseldorf statt – secova begrüßt alle Interessenten in Halle 6 am Messestand A65. Dort erfahren sie, wie etwa ein elektronisches Unterweisungssystem den Wissensstand der Mitarbeiter nachweislich verbessern und so die Rechtssicherheit erhöhen kann.

In einer sich immer schneller wandelnden Arbeitswelt verändern sich auch Arbeitsplatzumgebungen, Bedingungen und Gefährdungen in immer kürzeren Zeitabständen. Alle relevanten Informationen tagesaktuell jederzeit und sogar direkt vor Ort zur Verfügung zu haben, wird für die Arbeitssicherheit in Unternehmen daher zunehmend wichtiger. Hier unterstützt die EHS-Software sam® als ideales Werkzeug mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten.

Richtiges Verhalten virtuell trainieren – am secova-Messestand auf der A+A 2017 

Richtiges Verhalten vor Ort und das (Er)Kennen von möglichen Gefahren ist für sicheres Arbeiten unabdingbar. Was passiert, wenn man sich nicht „korrekt“ verhält – das wird künftig dank sam® auch „virtuell“ in 3D erlebbar. Auf der A+A 2017 haben Besucher bereits die Möglichkeit, sich mithilfe einer VR-Brille durch eine simulierte Gefahrensituation zu bewegen und dabei korrektes Verhalten und Arbeitsabläufe zu trainieren. „VR-Simulationen tragen durch ihre Unmittelbarkeit auf sehr plastische Weise dazu bei, dass aus Wissen auch tatsächlich sicheres Handeln wird,“ ist secova-Geschäftsführer Jörg Klaas überzeugt.

Richtiges Verhalten lässt sich mit dem Lösungssystem sam® nun auch virtuell trainieren

Ganz „reell“ erfahren Interessierte Besucher aber direkt am Messestand, wie Unternehmen ihre Aufgaben in den Bereichen Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz mit sam® leicht und sicher managen können. Ob elektronische Unterweisung, Gefährdungsbeurteilung, Gefahrstoff- oder Fremdfirmenmanagement, ArbMed, Prüf- oder Verbandbuch – je nach Bedarf stehen die einzelnen Funktionsmodule rund um das Thema „Compliance-Management“ zur Verfügung und lassen sich individuell miteinander verbinden.

Fachbesucher können direkt vor Ort nicht nur die Vielfältigkeit der Arbeitsschutz-Management Software kennenlernen, sondern auch deren leichte Bedienbarkeit. Denn die ist so einfach wie bei einem Bankautomat. Besonders auch das schätzen die mittlerweile rund 1 Million Anwender und überzeugten sam®-Nutzer sehr.

(Diesen Beitrag finden Sie auch hier als Pressemitteilung

secova Entwicklerteam wächst weiter – mit Manuel Kerstin

Manuel Kerstin bei secova

Mit Manuel Kerstin vergrößert secova sein Entwicklerteam am Standort Rheine. Er wird aktiv dazu beitragen, die hohe Qualität und Funktionalität des professionellen EHS-Dokumentations- und Unterweisungssystems sam® zu sichern und weiter auszubauen. Im Arbeitsalltag wird sich der Softwareexperte dabei auch um klassische Themen wie Fehlerbehebungen und die Umsetzung von Feature-Tickets kümmern.

Manuel dachte zunächst daran, Lehrer für Mathematik und Informatik zu werden. Die Leidenschaft für das Programmieren siegte jedoch, nach seiner dualen Ausbildung zum geprüften Anwendungsentwickler folgten mehrere Jahre Berufspraxis. Nun wird er seine Kompetenz bei secova einbringen und damit an der Optimierung und Weiterentwicklung von sam® mitwirken.

 Manuel, herzlich willkommen im Team secova!

Übrigens: sam® unterstützt Unternehmen dabei, die vielfältigen Aufgaben und Pflichten im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit leichter und rechtssicher zu erfüllen. Das browserbasierte Lösungssystem stellt dafür eine Vielzahl von frei kombinierbaren Funktionsmodulen zur Verfügung. Hohe Revisionssicherheit und perfektes Datenbankdesign ermöglichen einen reibungslosen Betrieb. Überzeugend ist der durchdachte und praxisnah umgesetzte Funktionsumfang.

 

Christoph Lulay wird „Business Developer“ bei secova

Christoph Lulay startet als Business Developer bei secova

Christoph Lulay übernimmt bei secova die Position des „Business Developer“. Beim Anbieter des professionellen EHS-Dokumentations- und Unterweisungssystems sam® möchte er „neue Wege einschlagen“. Welche Branchen und Anwendungsfälle noch von dem durchdachten, einfach zu bedienenden Lösungssystem profitieren können – das zu ermitteln wird nun Aufgabe von Christoph Lulay sein.

Christoph war schon immer fasziniert von naturwissenschaftlich-technischen Themen. Von „Jugend forscht“ führte sein Weg über das Maschinenbaustudium hin zum Entwicklungs-Ingenieur und Projektleiter. Er wird sich nun besonders auch den verschiedenen Möglichkeiten für die Weiterentwicklung von sam® zuwenden, die aktuelle Trends bieten. Dazu zählen erhöhte Dokumentations- und Qualifizierungs-Anforderungen, immer aufwändigere Auditvorbereitungen oder die Vernetzung verschiedener Prozesskomponenten (Industrie 4.0).

Nach Stationen in Süddeutschland und der Schweiz ist Christoph Lulay jetzt mit seiner Lebensgefährtin in seine Heimatstadt Rheine zurückgekehrt. Früher aktiver Fußballer und Schlagzeuger in einer Band, möchte er sich in seiner knappen Freizeit wieder etwas mehr sportlich und musikalisch bewegen. Aber mit ganzer Energie wird er sich nun beruflich seinen neuen Aufgaben bei secova widmen. Herzlich willkommen im Team, Christoph!

Ihnen kommt der Nachname irgendwie bekannt vor? Treffer! Denn Christoph ist mittlerweile der dritte „Lulay“ bei secova. Wer also künftig seinen oder ihren „Herrn Lulay“ kontaktieren möchte, gebe doch bitte den passenden Vornamen mit an…

Übrigens: sam® unterstützt Unternehmen dabei, die vielfältigen Aufgaben und Pflichten im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit leichter und rechtssicher zu erfüllen. Eine Million überzeugte Anwender nutzen inzwischen je nach Bedarf die unterschiedlichen Funktionsmodule von sam® – etwa für elektronische Unterweisungen, Gefährdungsbeurteilungen oder Fremdfirmen-Management.

Eine runde Sache: Der 7. sam®-Anwenderworkshop

Innovativ, informativ und zukunftsorientiert: Der 7. sam®-Anwenderworkshop, der am 21. und 22. März 2017 erneut im Hamburger Hotel Atlantic Kempinski stattfand, war auch wörtlich eine „runde Sache“. Denn die insgesamt 150 Teilnehmer saßen diesmal an Rundtischen um die im Raumzentrum platzierte Vortragsbühne. Dieses 360-Grad Format setzte sich in den als „World Café“ ausgerichteten Workshops fort, an denen rege unter- und miteinander diskutiert wurde. Zusammen mit den Fachvorträgen und vermehrten Expertentischen gab es so eine pralle Mischung aus Information, Gesprächen und Erfahrungsaustausch.

150 Teilnehmer an runden Tischen im großen Tagungssaal beim 7. sam®-Anwenderworkshop

Bühne in der Mitte: SUPER! Hatte das Flair der Produktvorstellungen von Apple“ urteilte ein Teilnehmer im Anschluss an den Workshop.

Viel Mobilität und Interaktivität waren bereits am ersten Tag gefragt. Denn nach dem Einführungsvortrag Aktuelles und Wissenswertes rund um sam* und secova begann die „Rundreise“ zu vier verschiedenen „World Café„-Tischen.

Die Themen waren „UWS heute & morgen„, „App, Smartphone & Co.„, „Trends in Sachen Industrie 4.0, Compliance und mehr…“ sowie „GBU: Realität vs. Anspruch„. In lebhaften, offenen Gesprächskreisen wurden dabei konkrete Gegenwartssituationen genauso wie Zukunftsszenarien erörtert und abschließend die Ergebnisse nach vier Runden gebündelt zusammengefasst. Die Workshopteilnehmer erhielten so auch Einsichten in die unterschiedlichsten Vorgehensweisen und Planungen bei anderen Unternehmen.

Datenschutz zwischen den Gängen - gewohnt unterhaltsam vorgetragen durch den Sachverständigen Elmar Brunsch

Datenschutz zwischen den Gängen – gewohnt unterhaltsam vorgetragen durch Elmar Brunsch

Mitten im Kreis der Teilnehmer, aber auch in der Mitte des gemeinsamen Abendessen war der Vortrag von Elmar Brunsch – Sachverständiger Gutachter zum Thema Datenschutz und Datensicherheit eingebettet. Die EU-Datenschutz-Grundverordnung einerseits und verschiedene Beispiele sowie Anekdoten aus dem Alltag andererseits wurden gewohnt unterhaltsam vorgetragen.

„Verantwortung heißt Antwort(en) geben“ war eine der Kernaussagen des Fachvortrags von Rechtsanwalt Prof. Dr. Thomas Wilrich. Sein Thema lautete Sicherheitsverantwortung – von der automatischen Arbeitsschutzzuständigkeit der Führungskräfte mit und ohne Personalverantwortung. Verantwortung werde automatisch organisiert und delegiert durch die Einsetzung in eine Position bzw. eine Aufgabenübernahme. Für Tätigkeiten bestehe sie letztlich für jeden, jederzeit und jederorts, denn „Sicherheit geht alle an“.

Stella Finger berichtete anschaulich über den Einsatz von sam® bei Enercon

Im Praxisvortrag Business cases – Enercon GmbH stellte Stella Finger (HSE Corporate Team) die Erfahrungen eines der weltweit größten Hersteller von Windenergieanlagen mit der Einführung von sam® vor. Zielvorgabe war die rechtssichere Dokumentation aller Nachweise in einer Plattform. Enercon nutzt gegenwärtig die Module Unterweisung, Gefährdungsbeurteilung und Verbandbuch, noch dieses Jahr soll das Fremdfirmenmanagement angebunden werden. Ihre Erkenntnisse aus den Moduleinführungen nutzte Stella Finger für konkrete Empfehlungen an die Workshopteilnehmer.

Abgerundet wurde der zweitägige Workshop durch verschiedene Expertentische zu den einzelnen Modulen, an denen die Teilnehmer ihre Fragen, Problemstellungen und Anregungen einbringen konnten. Zudem bestand für Interessierte die Möglichkeit, einmal selbst in die „virtuelle Realität“ einzutauchen – mithilfe einer VR-Brille und mitten im Veranstaltungsraum.

Karikaturist Filippo Spadaro portraitierte erneut humorvoll die Workshop-Teilnehmer

Auch für den begleitenden unterhaltsamen Teil war gesorgt: Kulinarisch bestens versorgt durften sich die Teilnehmer abends an der eigens eingerichteten Bar entspannen und „networken“ oder sich der Herausforderung stellen, einmal gegen die Tischkicker-Weltmeisterin Josi Heber anzutreten. Oder sich mit einem Augenzwinkern von Karikaturist Filippo Spadaro portraitieren lassen – auch sehr zum Vergnügen von Augenzeugen.

Nach dem 7. ist vor dem 8. Anwendertreffen: Auch im nächsten Jahr wird der Veranstaltungsort erneut das Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg sein – als Termin steht hier bereits der 20. bis 21. März 2018 fest.

Werfen Sie gerne auch einen Blick in unsere Flickr-Fotogalerie mit Impressionen des Kundenworkshop 2017.

Wir freuen uns schon auf unseren nächsten gemeinsamen Workshop 2018!

Das gesamte Team von secova