Tag Archives: Sam®-anwender

Jan Hasse „simuliert“ für secova

Jan Hasse arbeitet als Interaction-Designer VR bei secova

Die Arbeitssicherheit wird bewegter – zumindest beim EHS-Softwaresystem sam®. Mit Jan Hasse hat der Software-Spezialist secova die Position eines Interaction-Designers für Virtual Reality (VR) besetzt. Er wird schwerpunktmäßig die interaktiven Schulungen im neuen sam® VR-Modul gestalten. Mit diesem Modul können sich Anwender in einer der Wirklichkeit nachempfundenen Umgebung bewegen und so beispielsweise gefahrlos den richtigen Umgang mit Gefahrstoffen üben. Dabei sind Fehler hier ausdrücklich erwünscht! Denn gerade sie machen in der Simulation nicht nur die Konsequenzen direkt erlebbar, sondern fordern unmittelbar zum korrigierenden Handeln auf.

Kreativität und Computer, das waren schon immer zwei Steckenpferde von Jan Hasse. Als Werbetechniker klassisch ausgebildet, studierte er nach seinem Fachabitur Media & Interaction Design an der Hochschule Osnabrück mit den Schwerpunkten Mediendesign, 3D-Modellierung und -Animation. Zur „Virtual Reality“-Entwicklung kam er über das Kooperationsprojekt mit secova, wo er zunächst ein Praxissemester absolvierte und anschließend seine Bachelor-Arbeit verfasste. Das Ziel: Anwender in einer „künstlich simulierten Wirklichkeit“ mit der korrekten Nutzung vertraut zu machen.

Privat steht Jan gerne hinter dem Herd und kocht bevorzugt die italienische, deutsche und asiatische Küche. Neben dem „Daddeln“ am Computer und Lesen verbringt er seine Freizeit gerne im Freien. Für secova und die zahlreichen sam®-Anwender wird er nun zu verschiedenen Arbeitssicherheits-Themen entsprechende VR-Simulationen gestalten. Herzlich willkommen, Jan, im Team secova!

Übrigens: Sie sind neugierig, wie das vielseitige Lösungssystem sam® Sie auch in Ihrem Unternehmen – real und virtuell – in den Bereichen HSQE ideal unterstützen kann? Und – genauso wertvoll – ebenfalls das Bewusstsein und die Eigenverantwortung bei Ihren Beschäftigten für dieses wichtige Thema stärkt? Dann kontaktieren Sie uns! Gerne zeigen wir Ihnen die zahlreichen Lösungen auch für Ihre Aufgaben und Pflichten. Vereinbaren Sie einen Präsentationstermin – vor Ort oder Online – und lernen Sie sam® in einer Probephase kennen! Gut zu wissen: sam® selbst ist ganz leicht zu bedienen – so einfach wie bei einem Bankautomat.

Noch mehr Service mit Anja Schumacher

Servicekoordination bei secova mit und durch Anja Schumacher

Mit Anja Schumacher hat secova seinen Service und Support noch weiter ausgebaut. Beim Anbieter des ganzheitlichen EHS-Lösungssystems sam® ist sie im Bereich Servicekoordination aktiv und unterstützt Kunden wie Interessenten bei allen technischen Anfragen. Darüber hinaus verstärkt sie bereits auch das Moderationsteam zu den zahlreichen Webinaren rund um sam®.

Service, das ist genau Anjas Ding. Die gelernte Sozialversicherungsfachangestellte hat sich schon immer gerne zuverlässig um die Belange „ihrer“ Kunden gekümmert. Inzwischen verfügt sie über mehrjährige Berufserfahrung im Service & Support bei IT-Unternehmen. Ob direkt selbst am Telefon und im Chat oder indirekt über das Ticketsystem: Ihr gefällt es, wenn sie mit Rat und Tat konkret weiterhelfen kann. Daher freut sie sich darauf, bei secova zu den Anfragen immer so schnell wie möglich die entsprechenden Lösungen und Antworten zu präsentieren.

In Ihrer Freizeit ist die gebürtige Rheinenserin gerne sportlich unterwegs. Ob Laufen, Rad- oder Skifahren – gerne probiert sie auch mal etwas Neues aus. Das gilt ebenfalls für ihre zweite Leidenschaft „Reisen“, wo sie für quasi alle Länder offen ist. Hauptsache aktiv sein und neugierig bleiben lautet ihre Devise. Und mit dieser Einstellung freut sie sich, die immer zahlreicher werdenden sam®-Anwender und Interessenten bestmöglich zu unterstützen. Herzlich willkommen, Anja, im Team secova!

Übrigens: sam® unterstützt Unternehmen dabei, die vielfältigen Aufgaben und Pflichten im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit leichter und revisionssicher zu erfüllen. Ganz wichtig: Die Bedienbarkeit des Systems selbst ist dabei so einfach wie bei einem Bankautomat. Das browserbasierte System bietet unterschiedliche Funktionsmodule, die Unternehmen zu ihrer bedarfsgenauen Lösung zusammensetzen können. Näheres erfahren Interessenten gerne direkt bei einer Präsentation oder auch online bei den Modulvorstellungen (zu festen Terminen).