Tag Archives: Mitarbeiter

„Laufmonat Mai“ für Kinderschutzbund

Bei secova läuft´s – und das sogar wörtlich. Der Anbieter des EHS-Softwaresystems sam® hatte einen „Laufmonat Mai“ ausgerufen und damit erfolgreich zahlreiche Mitarbeiter animiert, sich aktiv zu beteiligen. Das Ziel war es, möglichst viele Kilometer zu sammeln. Denn das Unternehmen hat die Gesamtlaufleistung eins zu eins in Euro umgewandelt und den so erlaufenen Betrag nun gespendet. Insgesamt schaffte das secova-Team beachtliche 2.304 Kilometer. Ein letzter Lauf für die Übergabe des entsprechenden Schecks führte einige Aktive nun zum Empfänger, dem Ortsverband Rheine des Deutschen Kinderschutzbundes.

Dort begrüsste sie der erste Vorsitzende Rainer Lagemann im frisch renovierten Innenhof. Er lobte die tolle Idee und war hoch erfreut über die starke Laufleistung, die von 31 secova-Mitarbeitern erbracht wurde. Bei einem kleinen Rundgang erläuterte er die unterschiedlichen Aufgaben und Tätigkeiten des Kinderschutzbundes.

Rainer Lagemann freut sich bei der Scheckübergabe über die beachtliche Leistung der secova-Mitarbeiter während des „Laufmonat Mai“ zugunsten des Kinderschutzbundes.

Dieser, so betonte Lagemann, unterhalte keine Betreuungsstätte, sondern sei eine Beratungsstelle mit verschiedensten Hilfsangeboten und Fortbildungsmaßnahmen für Kinder, Jugendliche, Eltern und Experten. Eine positive Entwicklung von Kindern zu fördern, ohne Vernachlässigung und jegliche Form von Gewalt – das ist immer das Ziel der Arbeit. „Heraus aus der Krise, hinein in ein lebenswertes Leben“ – so lautet das Motto der landesweit größten Kinderlobby.

„Laufmonat Mai“ von secova hat mehrere Gewinner

Für die secova-Mitarbeiter war die Teilnahme am „Laufmonat Mai“ gleich doppelt erfolgreich. Einerseits konnten sie so aktiv und direkt ihre eigene Fitness und Gesundheit stärken. Andererseits haben sie mit jedem gelaufenen Kilometer nun indirekt zu Schutz und Stärkung von Hilfsbedürftigen in unserer Gesellschaft beigetragen. Das gemeinsame Ziel, ein möglichst hohes Ergebnis zu erreichen, motivierte alle Aktive zusätzlich. Und so entstand mancher Extra-Kilometer aus dem gesunden, nicht leistungsorientierten Wettbewerb untereinander. „Gewonnen“ haben dadurch schließlich alle…

Zu mehrfachen Gewinnern zählen auch die Nutzer der EHS-Software sam®. Mit seinen zahlreichen, je nach Bedarf perfekt miteinander kombinierbaren Modulen erleichtert das Lösungssystem Anwendern ihre vielfältigen Aufgaben in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Alle Schritte werden dokumentiert, der Wissensstand der Mitarbeiter dank effektiver Wirksamkeitskontrolle nachhaltig verbessert. Dies führt nachweislich zu mehr Rechtssicherheit, Übersichten können jederzeit tagesaktuell mit geringem Aufwand erstellt werden. Besonders wichtig aber: sam® ist ganz leicht zu bedienen – so einfach wie ein Geldautomat.

Kristian Strübbe macht sam® mobiler

Kristian Strübbe unterstützt secova speziell bei den Themen App-Entwicklung und VR

Das secova-Team wächst und wächst. Frisch dabei ist mit Kristian Strübbe erneut ein Entwickler, der das führende EHS-Lösungssystem sam® weiter voranbringen wird. Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt besonders in dem Bereich App-Entwicklung für mobile IOS- und Android-Geräte – der sam® EHS Manager ist eine „native App“ und der ideale Assistent für mobiles Arbeitsschutz-, QM- und HR-Management direkt vor Ort. Aber auch bei der Umsetzung von graphischen Effekten in „Virtual Reality(VR)“-Anwendungen setzt secova künftig auf seine Kompetenz.

Seit seiner Kindheit ist Kristian fasziniert von Computern und pflegt eine besondere Leidenschaft für Videospiele. Dennoch war seine berufliche Orientierung zunächst eine andere: Der Brochterbecker (am Teutoburger Wald) hat erst Industriekaufmann gelernt und im Einkauf gearbeitet, bis er sich entschloß, sein „Hobby zum Beruf“ zu machen. Er holte das Abitur nach und studierte Medien-Informatik in Osnabrück. Auch er kam über seine Bachelor-Arbeit zu secova, sein Thema lautete dabei: „Konzeption und Entwicklung eines Asset-Management-Systems für eine dynamische E-Learning-Software“.

Früher lockten Kristian Strübbe vorrangig kleine und große Bälle zu sportlichen Aktivitäten – an der Tischtennisplatte und auf dem Fußballplatz konnte er sich gleichermaßen austoben. Heute sucht er seinen Ausgleich bevorzugt beim Kraftsport oder bewegt sich einfach viel draußen. Wieviel, das konnte er direkt beim „Laufmonat Mai“, den die  secova-Mitarbeiter für einen guten Zweck durchführten, beweisen. Mit über 300 Kilometern war er der fleißigste Läufer. Und mit dieser Energie und Ausdauer möchte er nun bei secova Einiges bewegen. Herzlich willkommen, Kristian, im Team secova!

Übrigens: sam® unterstützt Unternehmen dabei, die vielfältigen Aufgaben und Pflichten im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit leicht und rechtssicher zu erfüllen. Dafür bietet die browserbasierte Software unterschiedliche, je nach Bedarf miteinander kombinierbare Funktionsmodule, die sich perfekt zu einem ganzheitlichen Lösungssystem ergänzen. Ob stationär oder mobil, sam® steht allen Anwendern praktisch überall zur Verfügung. Und ist dabei so leicht zu bedienen wie ein Bankautomat.

Endspurt beim Laufmonat Mai von secova

Nur noch gut ein Tag, dann wird zusammengezählt: Der Endspurt beim Laufmonat Mai, den die secova-Mitarbeiter Ende April gestartet haben, ist eingeläutet. Jeder gelaufene, gewalkte oder gewanderte Kilometer zählt, denn er wird vom Anbieter des EHS-Softwaresystems sam® mit je einem Euro honoriert. Der Gesamtbetrag geht dann als Spende an den Deutschen Kinderschutzbund, Ortsverband Rheine.

Insgesamt 31 Mitarbeiter von secova beteiligen sich gegenwärtig aktiv an der Aktion. Das Ziel – mindestens eine vierstellige Kilometerzahl – ist bereits erreicht. Im Endspurt geben die secova-Mitarbeiter jetzt noch einmal alles, um trotz sommerlicher Hitze ein paar Kilometer hinzuzufügen. Im Vordergrund steht aber nicht die sportliche Höchstleistung, sondern die Lust an der körperlichen Aktivität – für die eigene Fitness und das persönliche Wohlergehen. Der Ehrgeiz der secova-Mitarbeiter besteht vorrangig darin, am Monatsende gemeinsam eine insgesamt möglichst lange Distanz gemeistert zu haben.

Gemeinsam etwas Gutes tun – für sich selbst und für einen guten Zweck

Stolz auf die eigene wie auch die gesamte Leistung des secova-Teams ist der eine Antrieb. Die andere Motivation steckt in dem Wunsch, durch die gesammelten Laufkilometer auch zu einem guten Zweck beitragen zu können. Sich selbst fit und stark zu machen, dadurch gleichzeitig für vermeintlich Schwächere, Hilfsbedürftige in unserer Gesellschaft etwas zu tun – ein tolles Gefühl. Und da letztlich jeder einzelne aufgezeichnete Schritt zum Gesamtergebnis beiträgt, fällt die Teilnahme allen Beteiligten doppelt leicht.

„Leicht“ ist auch ein wichtiger Aspekt in der Philosophie des Anbieters der EHS-Software sam®. Denn das Lösungssystem erleichtert Unternehmen nicht nur die Erfüllung ihrer betrieblichen Pflichten rund um Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Die Anwendung selbst ist für jeden Nutzer des Systems ganz leicht – so einfach wie bei einem Geldautomaten. Hierbei führen allerdings möglichst wenig Schritte zu mehr Wissen und dem gewünschten Erfolg – beim Laufmonat Mai ist dies bewußt einmal genau andersherum. Wir sind gespannt auf das Gesamtergebnis – und gehen jetzt noch ein bisschen laufen…

Jasmin Leefers entwickelt für secova

Jasmin Leefers – neue Entwicklerin bei secova mit Spezialgebiet VR

Erneut Zuwachs im Entwickler-Team bei secova: Mit Jasmin Leefers verstärkt sich der Anbieter des umfassenden EHS Compliance Systems sam® mit einer weiteren Software-Spezialistin. Neben verschiedenen Entwicklungsaufgaben wird sie sich besonders auch um die Umsetzung unterschiedlicher Projekte im Bereich „Virtual Reality(VR)“ kümmern. In virtuell nachgestellten Simulationen können Mitarbeiter beispielsweise Gefahrensituationen aus ihrer Arbeitswelt „wie in echt“ nacherleben und dabei richtiges Verhalten trainieren. Hier realisiert secova in Abstimmung mit verschiedenen Kunden bereits unterschiedliche Projekte.

Jasmin ist im Kreise ihrer computerbegeisterten Familie nahezu mit dem Rechner groß geworden. Die Osnabrückerin hat zwar zunächst Zahnarzthelferin gelernt, danach aber rasch das Studium in Medien-Informatik in ihrer Heimatstadt aufgenommen. In Kontakt zu secova kam sie dann über ihre Bachelor-Arbeit, die aus einer Kooperation ihres Fachbereichs mit dem Rheinenser Softwareunternehmen entstand. Das Thema: „Konzeption und Entwicklung eines Virtual-Reality Frameworks für ein dynamisches E-Learning-System“.

Ihre Freizeit verbringt Jasmin bevorzugt im Freundeskreis oder ganz entspannt mit interessanter Lektüre – und ihrer Katze auf dem Schoß. Als bekennender Computerspiele-Fan sitzt sie aber auch privat mal gerne vor dem Rechner. Beruflich geht sie nun voller Tatendrang ihre vielfältigen Aufgaben an – ob bei der virtuellen Umsetzung von Projekten oder der reelen Weiterentwicklung rund um sam®. Jasmin, herzlich willkommen im Team secova!

Übrigens: sam® unterstützt Unternehmen dabei, die vielfältigen Aufgaben und Pflichten im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit leicht und rechtssicher zu erfüllen. Was genau sam® ist und welche Vorteile es bietet, erklärt unser YouTube-Video anschaulich in knappen 68 Sekunden. Gut zu wissen: Die Bedienbarkeit des Systems selbst ist dabei ganz leicht – so einfach wie bei einem Bankautomat.