Tag Archives: Kompetenzgrad

sam® Qualifikationsmatrix: Die Fähigkeiten aller Mitarbeitenden im Blick

Mit der sam® Qualifikationsmatrix genau wissen, was (und wie gut) jede/r einzelne Mitarbeitende im Unternehmen kann und weiß. So entsteht aus den verschiedenen Puzzleteilen eine ganzheitliche, zentrale Abbildung aller Kenntnisse und Fähigkeiten des eigenen Personals.

Wer kann im Betrieb eigentlich was und wo gibt es Nachhol- oder Verbesserungsbedarf? Für die passenden Antworten und einen zentralen, stets aktuellen Überblick gibt es nun die sam® Qualifikationsmatrix. Mit diesem neuesten Modul von secova sehen Sie alle Befähigungen jeder/jedes Einzelnen. Und können so schnell sowie übersichtlich die jeweils passenden Schulungs- und Qualifizierungsmaßnahmen ableiten.

In vielen Unternehmen ist das Qualifikationsmanagement eine mühselige und aufwändige Angelegenheit, häufig noch mit händisch gepflegten Excel-Tabellen. Dadurch bleiben bereits vorhandene Fähigkeiten zum Teil unerkannt oder ungenutzt, eine gezielte und strukturierte Förderung von Potentialen ist so nur schwer möglich. Auch eventuelle Wissenslücken oder bisher noch fehlende Kenntnisse gilt es zu identifizieren und ihnen dann gezielt mit entsprechenden Maßnahmen zu begegnen.

All das gelingt nun deutlich leichter und effizienter mit diesem neuen sam®-Modul als zentrales Tool für Ihr Qualifikationsmanagement. Dabei stellt es die perfekte Ergänzung zum sam® Basissystem für Unterweisungen dar, indem es Schulungen und Qualifikationen, Fähigkeiten und Förderungsmöglichkeiten gleichermaßen transparent macht und zusammenfasst. Zudem kann dann dieser Prozess auch alle Akteure aus Personalabteilung, Arbeitssicherheit und Führungskräften aktiv mit einbeziehen. Ganz frisch fertiggestellt, konnten Interessenten dieses neue Modul erstmals auf der soeben beendeten Weltleitmesse A+A 2021 in Düsseldorf an unserem Messestand kennenlernen.

Tätigkeitsprofile mit Qualifikationen, Merkmalen und Kompetenzgrad

Wie kann so etwas in der Praxis aussehen? Mithilfe von sam® können innerhalb eines Unternehmens die unterschiedlichen Tätigkeitsprofile angelegt und definiert werden. Nehmen wir den „Schichtarbeiter“ als Beispiel: Er oder sie verfügt über unterschiedliche Qualifikationen – hier X, Y und Z genannt – mit jeweils verschiedenen Merkmalen A, B, C … . Hinzu kommt dann noch der jeweilige Kompetenzgrad – beispielsweise „Junior“, „Senior“ und „Experte“. Jetzt können noch entsprechende Merkmale wie etwa „arbeitet selbständig“ oder „kann andere Mitarbeitende anleiten“ hinzugefügt werden.

Zusätzlich kann unterschieden werden zwischen:
a) zwingend erforderlichen Kenntnissen und Fähigkeiten, und
b) besonderen Eignungen sowie erweiterten Befähigungen oder Talenten.
Auch ein Punktesystem ist denkbar, etwa je nach unterschiedlichen Anforderungsstufen. Welche erforderlichen und wünschenswerten Kenntnisse vermittelt werden sollen, legt jedes Unternehmen bedarfsentsprechend selbst fest. Dafür steht ihnen mit der sam® Qualifikationsmatrix nun das ideal geeignete Tool zur Verfügung.