Tag Archives: Funktionsmodule

Mit sam® als digitaler Helfer sicherer arbeiten

Mit sam® von secova sind die Mitarbeiter bei BAUKING bestens geschult

Ein „digitaler Helfer“, der Unternehmen dabei unterstützt, ihre zahlreichen Aufgaben und Pflichten rund um Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit leichter zu meistern – so berichtet auch die Fachpresse über die EHS-Softwarelösung sam® von secova. In der Ausgabe 4/2019 (S.60-61) beschreibt das Fachmagazin „PPF – Personal Protection & Fashion“, wie die Unternehmensgruppe BAUKING sam® für die rund 4.000 Mitarbeiter nutzt. Und das Magazin „BauSicherheit“ (6/2019, S.60+61) führt an, dass secova mit seiner EHS-Software Unternehmen ein leicht zu bedienendes Werkzeug auch zur Verbesserung der Compliance zur Verfügung stellt.

Der Baustoffhändler und Hagebaumarkt-Betreiber BAUKING weist jedem seiner 4.000 Beschäftigten durchschnittlich 30 persönliche Unterweisungsthemen im Jahr direkt mit sam® zu. In der Summe sind das 120.000 Unterweisungen, die die Mitarbeiter nun auf elektronischem Weg zeitsparend und revisionssicher erledigen können. Und das zu einer Zeit, die sie selbst bestimmen können. Das Unternehmen ist überzeugt, so auch die Sensibilisierung für das Thema Sicherheit in der Mitarbeiterschaft noch weiter fördern zu können. Den ganzen Best-Practice Bericht aus der „PPF“ lesen Sie direkt hier.

Vor Ort – etwa auf der Baustelle – immer alles im Blick: Mit dem sam® EHS-Manager – der App für den mobilen Einsatz auf Tablets und Smartphones

Wie kann die EHS-Software sam® als digitaler Helfer auch auf der Baustelle Arbeitsschritte vereinfachen und für mehr Arbeitssicherheit sorgen? Diesen Fragen widmet sich der Bericht im Fachmagazin „BauSicherheit„. Er stellt sam® als leicht zu bedienendes Werkzeug mit seinen zahlreichen Funktionsmodulen vor. Dazu zählen auch der sam® EHS-Manager als App für den mobilen Einsatz und das Modul sam®-VR für Virtual Reality-Schulungen. „Nachweislich mehr Wissen“ – dafür setzt die Softwarelösung auf eine ausgeklügelte digitale Wirksamkeitskontrolle zur Überprüfung, ob auch wirklich alles verstanden wurde. Entscheidend für den Erfolg ist hier aber auch die besonders leichte Bedienbarkeit von sam® – so einfach wie bei einem Bankautomat. Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

secova-Praktikant David Siegbert entwickelt Apps

David Siegbert hat in seinem Praktikum bei secova besonders die App-Entwicklung kennengelernt – und gibt nun als Studienwunsch „Medien-Informatik“ an

David Siegbert aus Rheine-Mesum hat während seines achtwöchigen Praktikums bei secova eigenständig zwei Apps entwickelt. Der 18-Jährige ist Schüler am Technischen Berufskolleg mit dem Bildungsgang „Informationstechnischer Assistent“. Sein Pflichtpraktikum verbrachte er nun beim Anbieter der Software sam® – einem modularen EHS-Lösungssystem, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre zahlreichen Aufgaben und Pflichten rund um Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit leichter zu meistern. Wie sieht konkret der Arbeitsalltag eines Entwicklers bei secova aus? Das einmal näher kennenzulernen war in den knapp zwei Monaten Davids besonderer Wunsch.

In der Entwicklungsabteilung von secova optimieren, erweitern und pflegen die zahlreichen Softwarespezialisten täglich das Lösungssystem sam®. Neben dem Basissystem für elektronische Unterweisungen können Unternehmen aus zahlreichen, sich perfekt ergänzenden Funktionsmodulen das für ihre Anforderungen passende Gesamtpaket zusammenstellen. Ob Gefährdungsbeurteilung oder elektronisches Verbandbuch, Gesundheits-, Fremdfirmen-, Instandhaltungs- oder Compliance-Management – sam® bietet hier nützliche Werkzeuge für die Bereiche Sicherheit, Gesundheit und Umwelt. Und ist dabei so einfach zu bedienen wie ein Geldautomat – davon haben sich inzwischen über 1 Millionen Anwender überzeugt.

Damit hohe Funktionalität und leichte Bedienbarkeit zusammenfließen, müssen die Entwickler zahlreiche sogenannte „Codes“ schreiben. Und im Vorfeld der „release“ genannten Veröffentlichung intensiv testen. Neben der browserbasierten Anwendung am PC ist inzwischen aber auch die ortsunabhängige mobile Nutzung mit Smartphone oder Tablett möglich. Sogar erste interaktive „Virtual Reality(VR)“-Schulungen stehen mit sam®-VR schon bereit. Auch dafür gibt es bei secova jeweils eine Entwicklungsabteilung.

Praktikum konkretisiert Berufswunsch

Damit David Siegbert nicht nur einen allgemeinen Überblick erhielt, durfte er in seiner Praktikumszeit auch selbst als Entwickler aktiv werden. Ihn interessierte besonders die App-Entwicklung für die Nutzung an mobilen Endgeräten. Hier stellt secova mit dem sam® EHS-Manager seinen Nutzern eine mobile, native App (IOS oder Android) zur Verfügung. Sie eignet sich ideal als elektronischer Assistent bei Begehungen, Audits oder Besprechungen vor Ort. Zudem können nahezu überall die jeweils relevanten Informationen in Echtzeit bereitgestellt werden – per QR-Code oder iBeacon an den entsprechenden Stationen.

Der Einblick in die „große“ sam®-App half David dann bei seiner selbstgewählten Testübung. Dafür hat er zwei eigene Apps erdacht und erfolgreich umgesetzt: Mit der einen App lässt sich nun ein farbiger LED-Streifen steuern, die zweite ist eine Art Überwachungs-App für Mukoviszidose-Patienten. Die Funktionstüchtigkeit konnte er an seinem letzten Praktikumstag auch dem anwesenden secova-Team überzeugend präsentieren.

Das Praktikum hat ihm sehr gut gefallen, während der acht Wochen durfte er sich selbst als Teil des Teams fühlen. Sein Berufswunsch hat sich zudem weiter konkretisiert – nach dem Fachabi im nächsten Jahr möchte er gerne in Osnabrück „Medien-Informatik“ studieren. Viel Glück und Erfolg auf Deinem weiteren Weg, David!

Mit Jan Woltering läuft´s bei secova

Mit IT-Systemadministrator Jan Woltering läuft´s bei secova

Dass es bei secova gut läuft, liegt nicht zuletzt auch an Jan Woltering. Als „IT-Systemadministrator“ stellen er und sein Team beim Anbieter des EHS-Softwaresystems sam® den reibungslosen technischen Ablauf sicher. Und er ist ebenfalls zur Stelle, um sam®-Anwendern bei der Lösung komplexerer Aufgaben mit Rat und Tat beizustehen. 

Jan Woltering blickt gerne ins tiefste Innere. Bei secova ist er quasi eine Mischung aus „Maschinist“ und „Oberinspektor“, damit die gesamte technische Infrastruktur optimal funktioniert. Der gelernte Software-Entwickler und Netzwerk-Spezialist sorgt gemeinsam mit seinen Teamkollegen dafür, „dass alles reibungslos läuft, was wir zum Arbeiten brauchen“. Den gelegentlichen Tücken der Technik begegnet er mit akribischer Fehlersuche. Davon profitieren nicht nur die Kollegen, sondern kommt auch bei Bedarf den sam®-Anwendern zugute. Als „3rd Level Support“ unterstützt er Kunden auch bei komplexeren Aufgabenstellungen wie Migrationen von Intranet auf Online-Lösungen, Schnittstellen oder allgemeinen Datenmigrationen.

Jan wohnt mit Freundin und Hund – einem Norfolk-Terrier – in seinem Geburtsort Ahaus. Er bezeichnet sich als „Gelegenheits-Zocker“ an der Konsole und ist großer Serien- und Filmfan. Am besten abschalten kann er aber bei langen, gemeinsamen Spaziergängen. Denn er mag es nicht nur, wenn bei secova „alles läuft“. Jan, herzlich willkommen im Team secova!

Und wie meistern Sie die vielfältigen, immer umfangreicher werdenden Aufgaben in den Bereichen Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit? Mit sam® steht Unternehmen dafür eine ausgereifte EHS-Compliance Software zur Verfügung. Die verschiedenen, perfekt miteinander kombinierbaren Funktionsmodule lassen sich je nach Bedarf zum individuellen Lösungssystem zusammenstellen. Eine effektive Wirksamkeitskontrolle überprüft, ob auch wirklich alles verstanden wurde. Alle relevanten Informationen sind übersichtlich abrufbar, mit nur wenigen Mausklicks erstellen Sie tagesaktuelle Reports. So behalten Sie den Überblick und sind stets auf dem Laufenden. Die Bedienbarkeit des Systems selbst ist übrigens so leicht wie bei einem Bankautomat. Davon haben sich bereits über 1 Million Anwender überzeugt.

Mehmet Turan betreut Vertriebsgebiet Süd / Kempten

Mehmet Turan ist für secova als Vertriebler im Raum Allgäu, München und der Bodensee-Region aktiv

Mehmet Turan ist jetzt bei secova als Vertriebler für das Gebiet Süd / Kempten unterwegs. Vorrangig im Raum Allgäu, München und der Bodensee-Region berät und betreut er Anwender und Interessenten rund um die EHS-Software sam® und seine verschiedenen Funktionsmodule. Er bezeichnet Kommunikation als seine Stärke und geht gerne offen auf Menschen zu. Möglichst vielen von Ihnen möchte er nun zeigen, wie sie mit dem ganzheitlichen Lösungssystem sam® ihre zahlreichen Pflichten beim Arbeitsschutz leichter meistern.

Mehmet ist zielstrebig und fordert sich – beruflich wie privat – gerne heraus. So hat der studierte Wirtschaftsingenieur zwar einen eher technischen B.A.-Abschluss. Aber durch diverse Praktika entdeckte er früh seine Vorliebe für die Akquise und die Kundenbetreuung. „Zuhören können und dann mit bedarfsgerechten Lösungen überzeugen – das ist mein bevorzugter Weg,“ so der Allgäuer. Konsequenterweise sammelte er seine Berufserfahrungen bisher im Vertrieb und Verkauf. Nun freut er sich bei secova in seinem Regionalgebiet Süd / Kempten auf viele Kontakte und Gespräche.

Auch privat ist Mehmet Turan gesellig und gerne mit Familie und Freunden unterwegs. Er ist leidenschaftlicher Fitness-Sportler🏋🏻‍♂️ und Thai-Boxer🥊, geht gerne italienisch essen🍽 und ist modeinteressiert👔. Seinen Kopf „stärkt“ er durch das Lesen persönlichkeitsbildender Fachliteratur. „Schwach“ kann er hingegen bei Gummibärchen werden. Doch für sam® wird er immer mit ganzer Kraft aktiv sein.

Herzlich willkommen Mehmet im Team secova!

Übrigens: Das EHS System sam® erleichtert Unternehmen ihr Tagesgeschäft im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit und sorgt dabei nachweislich für mehr Rechtssicherheit. Seine verschiedenen Funktionsmodule – ob Unterweisungssystem, Gefährdungsbeurteilung, Fremdfirmenmanagement etc. – sind je nach Bedarf miteinander kombinierbar und ergänzen sich perfekt zu einer ganzheitlichen Lösung. Über 1 Millionen Anwender haben sich davon inzwischen überzeugt. Die Bedienbarkeit des Systems selbst ist dabei so leicht wie bei einem Bankautomat.