Tag Archives: Event

Endspurt beim Laufmonat Mai von secova

Nur noch gut ein Tag, dann wird zusammengezählt: Der Endspurt beim Laufmonat Mai, den die secova-Mitarbeiter Ende April gestartet haben, ist eingeläutet. Jeder gelaufene, gewalkte oder gewanderte Kilometer zählt, denn er wird vom Anbieter des EHS-Softwaresystems sam® mit je einem Euro honoriert. Der Gesamtbetrag geht dann als Spende an den Deutschen Kinderschutzbund, Ortsverband Rheine.

Insgesamt 31 Mitarbeiter von secova beteiligen sich gegenwärtig aktiv an der Aktion. Das Ziel – mindestens eine vierstellige Kilometerzahl – ist bereits erreicht. Im Endspurt geben die secova-Mitarbeiter jetzt noch einmal alles, um trotz sommerlicher Hitze ein paar Kilometer hinzuzufügen. Im Vordergrund steht aber nicht die sportliche Höchstleistung, sondern die Lust an der körperlichen Aktivität – für die eigene Fitness und das persönliche Wohlergehen. Der Ehrgeiz der secova-Mitarbeiter besteht vorrangig darin, am Monatsende gemeinsam eine insgesamt möglichst lange Distanz gemeistert zu haben.

Gemeinsam etwas Gutes tun – für sich selbst und für einen guten Zweck

Stolz auf die eigene wie auch die gesamte Leistung des secova-Teams ist der eine Antrieb. Die andere Motivation steckt in dem Wunsch, durch die gesammelten Laufkilometer auch zu einem guten Zweck beitragen zu können. Sich selbst fit und stark zu machen, dadurch gleichzeitig für vermeintlich Schwächere, Hilfsbedürftige in unserer Gesellschaft etwas zu tun – ein tolles Gefühl. Und da letztlich jeder einzelne aufgezeichnete Schritt zum Gesamtergebnis beiträgt, fällt die Teilnahme allen Beteiligten doppelt leicht.

„Leicht“ ist auch ein wichtiger Aspekt in der Philosophie des Anbieters der EHS-Software sam®. Denn das Lösungssystem erleichtert Unternehmen nicht nur die Erfüllung ihrer betrieblichen Pflichten rund um Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit. Die Anwendung selbst ist für jeden Nutzer des Systems ganz leicht – so einfach wie bei einem Geldautomaten. Hierbei führen allerdings möglichst wenig Schritte zu mehr Wissen und dem gewünschten Erfolg – beim Laufmonat Mai ist dies bewußt einmal genau andersherum. Wir sind gespannt auf das Gesamtergebnis – und gehen jetzt noch ein bisschen laufen…

secova-Mitarbeiter starten „Laufmonat Mai“

„Jeder gelaufene Kilometer zählt doppelt – für die eigene Gesundheit genauso wie für einen guten Zweck.“ – Unter diesem Motto werden die Mitarbeiter des Münsterländer Softwareunternehmens secova in ihren „Laufmonat Mai“ starten. Der Startschuss für diese Aktion erfolgt bereits am 28. April, dem 16. „Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz“. Ziel ist es, im selbstgewählten Tempo insgesamt möglichst viele Kilometer zu sammeln – ob im Lauf-, Walking- oder Wanderschritt. Wichtig ist daher weniger die sportliche Fitness einer einzelnen Person, als vielmehr die Gesamtleistung der teilnehmenden Belegschaft. Denn jeder gelaufene Kilometer ist nicht nur ein Beitrag zur eigenen Gesundheit, sondern wird von secova mit je einem Euro honoriert. Der Gesamtbetrag geht dann als Spende an den Deutschen Kinderschutzbund, Ortsverband Rheine.

Laufend gesund: Die secova-Mitarbeiter starten einen „Laufmonat Mai“ – für die eigene Gesundheit und zugunsten des „Deutschen Kinderschutzbund“.

„Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz“ sind für secova gleich doppelt von Bedeutung. Mit ihrem Lösungssystem sam® unterstützen sie Unternehmen dabei, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit im Betrieb nachweislich zu verbessern. Dazu stellt die browserbasiertes Software verschiedene, je nach Bedarf miteinander kombinierbare Funktionsmodule zur Verfügung – etwa zu den Themen Unterweisung, Gefährdungsbeurteilung, Fremdfirmen- und Besucher-Management, Prüfbuch oder Vorfall-Management. Im Unterweisungsbereich stehen für Anwender über 300 fertige Schulungsthemen bereit. Dazu zählen nicht nur Themen zu physischen, sondern auch zu psychischen Gefährdungen und Belastungen am Arbeitsplatz. Ganz gleich ob in der Produktion oder im Büro.

Moderne und „a(ttra)ktive“ Arbeitsplätze bei secova

Sicheres und gesundes Arbeiten steht aber auch bei secova selbst für die eigenen Mitarbeiter ganz oben. Neben technisch topmodernen und ergonomisch richtig gestalteten Arbeitsplätzen zählen dazu Angebote wie das montägliche Fitnesstraining im „Boot Camp“, der monatliche „Hausbesuch“ eines Physiotherapeuten oder „reines Trinkwasser“ dank einer Umkehrosmose-Anlage. Auch sportliche Gemeinschaftsaktionen wie die Teilnahme am Rheinenser Firmenlauf, einem Beachsoccer-Turnier, Wakeboarden oder Skilaufen während des jährlichen Strategiemeetings im Harz sind dabei gelegentlich auf dem Programm.

Und nun gilt es für die secova-Mitarbeiter, „laufend“ für sich und andere etwas Gutes zu tun…

Nachbericht sam*-Anwenderworkshop 2012

Der zweite sam® – Anwenderworkshop 2012

Der Workshop läuftRund 65 Anwender und fast das gesamte secova-Team trafen sich am 25. und 26. April 2012 zum zweiten sam®-Anwendertreffen im Hotel maritim in Königswinter. „Best practise“-Beispiele aus Unternehmen, Fachvorträge und Workshops sowie aktuellste Informationen und viel Wissenswertes rund um sam® und seine Module bildeten dabei den inhaltlichen Kern. Neben geballten Informationen und lehrreichen Praxisberichten kam aber auch das kollegiale Gespräch in lockerer Atmosphäre nicht zu kurz.

Bevor sich die Tagung mehrheitlich auf Software-bezogene Themen konzentrierte, wurden allen Teilnehmern nützliche „Hardware-Tipps“ für die „menschliche Festplatte“ – das Gehirn – gegeben. In seinem sehr unterhaltsamen Vortrag erläuterte „Deutschlands Gedächtnistrainer Nr. 1 (lt. ZDF)“ Oliver Geisselhart wie wir uns Dinge am Besten in Bildern und zusammenhängenden Geschichten merken können. „Je obskurer, desto besser!“ lautet dabei sein Credo.
Aktuelles und Wissenswertes rund um secova sowie aus der sam®-Entwicklungsabteilung stellte secova-Geschäftsführer Jörg Klaas vor. Neben technischen Aspekten browserbasierter Softwaresysteme wie sam®, erfuhren die Teilnehmer natürlich auch von der Nominierung und dem zweiten Platz für den Innovationspreis-IT 2012.

Großes Interesse gab es auch bei der Erstvorstellung des neuen sam®-Cockpits. Dieses erlaubt allen Anwendern auf einen Blick wichtige, konsolidierte Statusinformationen zu erkennen. „Wie ist der aktuelle Stand? Was steht an oder ist bald zu tun?“ Das neue Cockpit versteht sich als ein weiterer Schritt in Richtung der selbst gesteckten Zielvorgabe – sam® als logistisch durchdachtes und bedienbares Werkzeug mit effektiver Mitarbeiter-Einbindung.

Kurz vor der finalen Fertigstellung befindet sich das neue sam®-Rechtsdatenbank-Modul (Legal Compliance). Dieses erlaubt es vielfältige Rechtsinformationen (Verordnungen , Gesetze etc.) auf einfachste Weise mit verschiedenen Objekten zu verknüpfen. Auch eine Anbindung z.B. an umwelt-online.de und ähnlichen Anbietern ist selbstverständlich enthalten. Ebenso wurde das neue sam®-Umfrage-/Selbstaudit-Modul für die leichte Erstellung eigener Umfragen sowie zahlreiche Verfeinerungen und Unterstützungsfunktionen des sam® Gesamtkonzeptes erläutert. Dazu zählen u.a. die Integration des neuen Terminierungs- und Votingmoduls, verschiedene neue Katasterinstrumente, Umweltbeurteilungen, Explosionsschutzdokumente uvm.

Über Erfahrungen bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung mit sam® bei der SEF Stadtentwässerung Frankfurt/Main berichteten Frau Dr. Claudia Roth und Frau Anna Kaufhold. Sehr praxisnah konnten sich die Teilnehmer über verschiedene Wege bei der Durchführung der Gefährdungsbeurteilung ein praxisnahes Bild machen.
Ein lebhafter Erfahrungsaustausch mit vielen Fragen beschäftigten die Teilnehmer in den beiden Workshops „Gefährdungsbeurteilung“ und „Redaktionsbereich“. So war sehr schnell klar, dass die Teilnehmer diesen Wissensaustausch am nächsten Tag fortführen und noch weiter vertiefen wollten.

Die EHS-Managementbeauftragten der WAGO Kontakttechnik, Robert Langenhahn und Sascha Rinne, stellten im letzten Vortrag des Tages vor, wie sam® als Unterweisungssystem die Vermittlung von WAGO – Know-How unterstützt. Der Hersteller von Federklemmen für elektrische Verbindungen in den Bereichen „Electrical Interconnections“ und „Automation“ besitzt 78 Tochtergesellschaften und beschäftigt allein in Deutschland etwa 1.800 Mitarbeiter. Neben der elektronischen Unterweisung nutzt WAGO verschiedene weitere sam®-Module.

Entspannend und mit angeregten Gesprächen gefüllt verlief die Abendgestaltung. Dabei wurde die Hotelbar zwanglos und wie von selbst in einen beinahe schon familiär wirkenden sam®-Anwender-Club verwandelt. Für zwischenzeitliche Hochspannung sorgte auch König Fußball, der ebenfalls dazu beitrug, dass dieser Abend eine rundum „runde Sache“ wurde.

Der nächste Morgen begann mit dem tags zuvor von den Teilnehmern per secova-Voting abgestimmten Wunschvortrag zum Thema „Multimedia & Co.“. Viele Infos und Tipps zur Einbindung von Multimedia-Elementen in sam® ergänzten zudem die Inhalte des Redaktionsworkshops.

Auf sehr humorige Weise vermochte Franz Geierstanger, Leiter Sicherheitsmanagement der Rosenberger Hochfrequenz, über Prüfbuch und Inspektionen mit sam® zu berichten. Das Fridolfinger Unternehmen mit weltweit 4.500 Mitarbeitern entwickelt und vertreibt Komponenten der Hochfrequenz(HF)-Technik. Viele tausend Objekte sind dabei regelmäßig wiederkehrend zu prüfen. Nach zwei zuvor weniger erfolgreichen Versuchen mit anderen Softwareanbietern lernte das Unternehmen sam® eher zufällig durch eine Empfehlung kennen. Der Startschuss für das Prüfbuch-Modul in sam®. Die Übernahme und Einspeisung aller Excel-Dateien durch secova geschah schnell und problemlos. Rosenberger nutzt das Modul außerdem für die Dokumentation und Planung sämtlicher Instandhaltungen und Wartungen im gesamten Werk.

Wie unterhaltsam auch das Thema „Datenschutz und Datensicherheit“ sein kann, bewies erneut der Sachverständige Elmar Brunsch (DBC). 2011 hatte er aufgezeigt, wie man es richtig macht – dieses Jahr bot er Beispiele, wie man es nicht machen sollte.

Im letzten Vortrag des Anwendertreffens fasste Jörg Klaas kurz die wichtigsten Highlights des neuesten sam® Updates der Version 5.4.1 zusammen. Neben dem sam sam®-Cockpit als individuelles Steuerinstrument für den Anwender gibt es zahlreiche Detailneuerungen und Aktualisierungen der verschiedenen Module.
Beim abschließenden Voting bestätigte eine große Mehrheit der Teilnehmer das perfekte Mischverhältnis zwischen Detailinformationen und Praxisberichten sowie den zweitägigen Zeitrahmen. Viel Lob gab es auch für die hervorragende Gesamtorganisation. Lediglich bei den Workshops wünschten sich die meisten Teilnehmer, künftig eine Aufteilung zwischen Neuanwendern und Fortgeschrittenen. Über Dreiviertel aller Anwesenden bekundeten schließlich, auf jeden Fall oder ziemlich sicher im nächsten Jahr wieder dabei sein zu wollen.

Wir freuen uns daher schon jetzt auf den kommenden Workshop im Jahr 2013!

secova sam*-Kundenworkshop 2012 mit Oliver Geisselhart

Das nächste sam*-Anwendertreffen mit Workshop findet vom 25. bis 26. April 2012 im Hotel maritim in Königswinter statt.secova-sam-multitool

Das außerordentlich positive Feedback des ersten secova-Kundenworkshops 2011 hat uns angenehm überrascht und sehr gefreut. Daher wird diese gut besuchte Veranstaltung nun auf vielfachen Wunsch jährlich als wiederkehrender Termin fest eingeplant und findet im April 2012 wieder statt.

Wir laden alle sam*-Nutzer herzlich dazu ein viele neue Aspekte und Hintergründe rund um unsere führende Software sam* zu erfahren. Nahezu das gesamte secova-Team wird für Sie vor Ort sein. So können Sie sich direkt mit anderen Anwendern und unseren Mitarbeitern (inkl. Entwicklern/Programmierern) austauschen. Mehr erfahren Sie auf unserer Event-Anmeldeseite. Dort finden Sie übrigens auch die aktuelle Tagesordnung/Ablauf.

GedächtnistrainingAls besonderes Highlight wird dieses Mal Herr Oliver Geisselhart (Deutschlands Gedächtnistrainer Nr. 1 lt. ZDF) die Eröffnungsrede „Kopf oder Zettel“ halten.
Sie werden bereits von der ersten Minute an spannende und hilfreiche Techniken lernen und diese auch nach dem Workshop weiterhin anwenden können. Ganz nebenbei verinnerlichen Sie dadurch die vielen Informationen rund um sam* und secova also um so besser…

Auf auf…. Hier geht es zur Workshopanmeldung.